20 Minuten – Aufklebbarer Chip soll Handys sicherer machen

Juli 3, 2014 by  
Filed under Allgemein

Ein Start-up aus den USA will einer Idee von Motorola zum Durchbruch verhelfen: mit einem elektronischen Tattoo das Smartphone sicherer zu machen. Und zwar mit einem Aufkleber, der ein wenig aussieht wie unter die Haut gestochene Körperkunst. Der Clou: Darin steckt die Technologie Near Field Communication (NFC).

Bildstrecken
Pixeltinte

Laut dem Hersteller Viva­Lnk lassen sich die Tattoos an jeder beliebigen Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

Schleimiger Beautytrend aus Japan: Nacktschnecken verhelfen zum perfekten Teint – Aus aller Welt – FOCUS Online – Nachrichten

Juli 14, 2013 by  
Filed under Kosten, Nachrichten

Wer schön sein will muss leiden. Und Japanerinnen zeigen sich beim Thema Schönheit als besonders leidensfähig. Der neueste Schrei in Tokioter Schönheitssalons ist eine Nacktschneckentherapie – mit lebendigen Tieren direkt auf dem Gesicht.
Die meisten erwachsenen Menschen nehmen normalerweise Reißaus, wenn ihnen jemand eine Nacktschnecke auf den Körper setzen möchte. Japanerinnen dagegen lassen sich den Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Beautysalon in Tokio setzt Kunden Schnecken aufs Gesicht

Juli 14, 2013 by  
Filed under Allgemein

Schnecken sollen schönheitsbewussten Japanerinnen künftig zu einem glänzenden Teint verhelfen. Der Schleim der Schnecken hilft dabei, alte Hautzellen zu entfernen, die Haut nach einem Sonnenbrand zu heilen und ihr Feuchtigkeit zu verleihen, erklärte die Sprecherin des Schönheitssalons Ci:z.Labo in Tokio. Die Schnecken werden direkt auf das Gesicht der Frauen gesetzt. Experimentierfreudige Kundinnen Quelle: Umwelt panorama Energie… [weiterlesen]

Frühwarnsystem soll Epileptikern helfen

Mai 3, 2013 by  
Filed under Medikamente

Elektroden im Gehirn sollen Epileptikern künftig zu mehr Lebensqualität verhelfen. Wissenschaftler brachten bei Patienten Sensoren an, die elektrische Impulse an der Gehirnoberfläche messen, wie es in der jüngsten Ausgabe des Fachmagazin «The Lancet Neurology» heisst. Die Elektroden waren mit einem kleinem Gerät verbunden, das an der Brust der Patienten unter der Haut implantiert wurde.

Infografik Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]