20 Minuten – «Sonnencrème ist kein Freipass» – Gesundheit

Juni 13, 2014 by  
Filed under Allgemein

Ein hoher Lichtschutzfaktor ist keine Garantie für gefahrloses Sonnenbaden. Das steht in einer Studie von Forschern der Universität Manchester, die in der Fachzeitschrift «Nature» publiziert wurde.

PD Dr. Andreas Arnold, Oberarzt Dermatologie des Universitätsspitals Basel, erklärt im Interview (siehe unten), wie man sich vor Hautkrebs schützt.
Der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) ist besonders Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

20 Minuten – «Sonnencrème ist kein Freipass»

Juni 13, 2014 by  
Filed under Allgemein

Ein hoher Lichtschutzfaktor ist keine Garantie für gefahrloses Sonnenbaden. Das steht in einer Studie von Forschern der Universität Manchester, die in der Fachzeitschrift «Nature» publiziert wurde.

PD Dr. Andreas Arnold, Oberarzt Dermatologie des Universitätsspitals Basel, erklärt im Interview (siehe unten), wie man sich vor Hautkrebs schützt.
Der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) ist besonders Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

Wissenschaft: Wie UV-Strahlung schwarzen Hautkrebs fördert – Wissenschaft – Augsburger Allgemeine

Juni 11, 2014 by  
Filed under Allgemein

Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor kann die Entstehung von schwarzem Hautkrebs verzögern, aber nicht vollständig verhindern. Das bestätigt eine britische Studie mit Mäusen.

i

Twittern

Lange Sonnenbäder können besonders böse Folgen haben: Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Melanome: Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen stärkeres Hautkrebsrisiko – Wissenschaft – Augsburger Allgemeine

Juli 15, 2013 by  
Filed under Allgemein

Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen ein stärkeres Hautkrebsrisik. Eine Studie zeigt: Haarfarbstoff kann Melanome auslösen.

Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen stärkeres HautkrebsrisikoFoto: DPA, Symbolbild

Menschen mit blasser Haut und roten Haaren sind unabhängig von Sonnenstrahlen stärker gefährdet, an einer tödlichen Form von Hautkrebs zu erkranken. Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Melanome: Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen stärkeres Hautkrebsrisiko – Wissenschaft – Augsburger Allgemeine

Oktober 31, 2012 by  
Filed under Allgemein

Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen ein stärkeres Hautkrebsrisik. Eine Studie zeigt: Haarfarbstoff kann Melanome auslösen.

Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen stärkeres HautkrebsrisikoFoto: DPA, Symbolbild

Menschen mit blasser Haut und roten Haaren sind unabhängig von Sonnenstrahlen stärker gefährdet, an einer tödlichen Form von Hautkrebs zu erkranken. Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Schweizer erkranken öfter an Hautkrebs

Juni 5, 2012 by  
Filed under Allgemein

Die Zahl der Neuerkrankungen mit Hautmelanomen – auch schwarzer Hautkrebs oder kurz Melanom genannt – hat in der Schweiz stark zugenommen. Immer häufiger werden die Tumore aber früh erkannt. Die Folge: Die Sterberate hat sich seit den Achtzigerjahren kaum verändert.

Bildstrecken
KrebsHäufigste Krebserkrankungen

Infografik
Brustkrebs

Schutz vor Sonnenstrahlung verringert Risiko

Nicht Quelle: 20min.ch… [weiterlesen]

Waffen gegen Melanome – Karzinome – derStandard.at › Gesundheit

Juni 3, 2012 by  
Filed under Allgemein

Bis vor wenigen Jahren war metastatierender schwarzer Hautkrebs ein sicheres Todesurteil – Neue gezielte Therapien richten sich gegen die entarteten ZellenIn Chicago scheint die Sonne Himmel. Um die 28 Grad Celsius zeigte das Thermometer. Es lockte vor allem junge Frauen nach draußen, mit dem erklärten Ziel, möglichst schnell zu erbräunen. In den Kongresssälen des ansässigen McCormick Centers hingegen ist Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Ambulante OP

Januar 7, 2010 by  
Filed under Aktuell, Ambulante OP, News

IMG_0851 In der ALDERMA Praxisklinik Dr. Titzmann werden alle chirurgischen Eingriffe an der Haut nach dem neuesten Kenntnisstand der operativen Dermatologie durchgeführt. Hierzu zählen Exzisions- und Wundverschlusstechniken inkl. Verschiebelappenplastiken und Hauttransplantationen. Neben der Funktionalität wird besonders das optimale ästhetische Ergebnis berücksichtigt (d. h. Verwendung von resorbierbarem Nahtmaterial und plastisch-chirurgische Nahttechniken zur optimalen Narbenbildung). Die Operationspräparate werden ausnahmslos im eigenen dermatohistopathologischen Labor untersucht, wodurch eine besonders große diagnostische Sicherheit gewährleistet ist. Bei bösartigen Hautveränderungen kommt immer eine mikrographisch kontrollierte Histologie zur Anwendung. Die gesamte Behandlung ist darauf ausgerichtet, dass die Patienten alle beruflichen und privaten Aktivitäten so schnell wie möglich wieder aufnehmen können.

Operation gutartiger Hautveränderungen

  • Muttermale/Naevi
  • Fettgeschwülste/Lipome
  • Zysten
  • Warzen
  • eingewachsene Zehennägel
  • u.a.

Operation bösartiger Hautveränderungen

  • Weißer Hautkrebs
  • Basalzellkarzinome/Basaliome
  • Stachelzellkarzinome/Spinaliome
  • Morbus Bowen
  • Muskelzellkarzinome
  • Angiosarkome
  • Lymphome
  • u.a.
  • Schwarzer
    Hautkrebs
  • Maligne Melanome

Ästhetische Operationen

  • Narbenkorrekturen
  • Lidplastiken
  • Schamlippenverkleinerung/Labiareduktionsplastik
  • u.a.