Wiener Lustspielhaus bringt Franzobels „Faust“ – Bühne – derStandard.at › Kultur

Goethe-Umarbeitung zu Wiener Posse mit Dolores Schmidinger Wien –   Das Wiener Lustspielhaus am Hof zeigt in seiner neunten Saison den Klassiker Faust – jedoch nicht in der Originalversion Johann Wolfgang von Goethes. Vielmehr griff der Autor Franzobel zum Stift und verwienerte die Parabel über das Menschsein. Dabei führt er das Publikum in die verwirrende Welt einer Familie, deren Mitglieder immer noch in Saus Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

30. Mai 2012  
Allgemein