Laser Skin Resurfacing

Was bewirkt ein Laser Skin Resurfacing ?

Eine noch stärkere Faltenglättung als mit dem Fraktionierten Laser ist durch ein völliges Abtragen der Haut mit einem Erbiumlaser, CO2 Laser, einer hochtourigen Fräse oder einer Kombination aus Fräse und Lasertherapie möglich. Hier ist allerdings mit einer Downtime (und entsprechend offenen Wunden) über 2-4 Wochen zu rechnen. Da sich die wenigsten Menschen eine so lange Ausfallzeit leisten können, wird diese Therapie inzwischen in der Regel durch die Fraktionierte Lasertherapie abgelöst.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Microdermabrasion

Was ist eigentlich eine Microdermabrasion?

Bei der Microdermabrasion werden gezielt feine Kristalle auf die Haut „geschossen“ und direkt wieder abgesaugt. Man kann sich die Microdermabrasion vorstellen wie ein vorsichtiges Sandstrahlen der Haut. Ziel dieser Therapie ist eine Verfeinerung des Hautbildes, Poren werden kleiner und Unreinheiten bessern sich genauso wie Falten und Fehlpigmentierungen. Wichtig ist ein entsprechender Licht- und Sonnenschutz zur Vermeidung von Pigmentierungen.

Wie ist eine Microdermabrasion anzuwenden?

Die Microdermabrasion kann als eigenständige Therapie durchgeführt werden oder im Wechsel mit einer manuellen Aknetherapie. Auch zur stärkeren Wirkung von Fruchtsäurepeelings kann die Haut zusätzlich durch eine Microdermabrasion vorbereitet werden.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Februar 5, 2010 by  
Filed under Aktuell, Faltenbehandlung, Microdermabrasion

Fraktionierte Lasertherapie

Wie funktioniert die neue Fraktionierte Lasertherapie ?

Zur Verbesserung der Hautstruktur (Verfeinerung grober Poren) und zur Therapie von feinen und mitteltiefen Falten kommt der fraktionierte CO2-Laser mit Cool Touch Technik zum Einsatz (wesentlich bessere Wirkung als herkömmliche fraktionierte CO2 Laser, Erbiumlaser und Erbium Glass Laser).

Bei dieser Lasertherapie werden pixelartig feine Kanäle in die Haut gebohrt, dadurch kommt es zu einem sofortigen Straffungseffekt und zusätzlich über die nächsten 2-5 Monate zu einer Anregung der Neuproduktion von Kollagenfasern in der Haut. Kleine Brücken gesunder Haut bleiben bestehen, so wird die Wundheilung um ein Vielfaches beschleunigt. Die Haut wird zurückgeführt in einen gesunden und jugendlich aussehenden Zustand.


Mit dieser Methode können der gesamte Gesichtsbereich (oder nur einzelne Teilregionen), aber auch Hals und Dekolleté und die Handrücken behandelt werden. Am besten geeignet sind Augenfältchen. Nebenbefundlich bessern sich auch Pigmentveränderungen.

Wie ist Wirkdauer bei der Fraktionierten Lasertherapie und was muß man beachten?

Als Nebenwirkung ist für eine Woche mit einer deutlichen Rötung, nässenden Stellen, Schuppung und Krustenbildung zu rechnen (Downtime). Nach nur einer Woche ist alles vorbei. Eventuelle Reströtungen können dann abgedeckt werden. Wiederholungen sind frühestens nach 3-6 Monaten sinnvoll, meist reicht jedoch 1 Behandlung aus. In der ALDERMA Praxisklinik wird bei tieferen Falten gegebenenfalls eine zusätzliche Therapie mit dem tiefen Deep FX-Laser durchgeführt – vor dem oberflächlichen Active FX-Laser in derselben Sitzung. Zur Betäubung kann eine Betäubungscreme oder ein Nervenblock eingesetzt werden. Eine Herpesprophylaxe ist notwendig.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Peeling

Wann braucht die Haut ein Peeling?

Der Anwendungsbereich der Peelingtherapie ist vielseitg und reicht von der Aknetherapie bis zur Anti-Aging-Behandlung. Ob Pigmentflecken, Altershaut, Großporigkeit, Narben, Fältchen oder Sonnenschäden – Peelings (Schälkuren der Haut) machen die Haut glatter, reiner und feiner. Das Hautbild erscheint frischer, jünger und gleichmäßiger.

Welche Peelings gibt es überhaupt?

Zur Besserung von feinen Fältchen und großen Poren eignen sich oberflächliche Peelings zum Beispiel mit Fruchtsäure (bis 70%). Fruchtsäurepeelings sind auch in der Mittagspause einsetzbar als sog. Lunch Time Peelings, da keine starken Nebenwirkungen wie Rötung oder Schuppung zu erwarten sind. Etwas stärker wirkt die zusätzliche Applikation von Salicylsäure entweder allein oder in Kombination mit Fruchtsäure als sog. 2 in 1 Peeling. Salicylsäure wirkt zusätzlich anti-entzündlich zum Beispiel bei Neigung zu Akne oder Follikulitis. Eine noch kräftigere Wirkung (mitteltiefes Peeling) hat die Trichloressigsäure, die ebenfalls in Kombination mit Fruchtsäure angewendet werden kann. Die stärkeren Peelings werden auch als Weekend-Peelings bezeichnet, da der Schäleffekt und Rötungen hier deutlich stärker auftreten können und der Patient dann das Wochenende zuhause bleiben sollte. Bei Fruchtsäurepeelings muß die Haut zur Absenkung des ph-Werts und zur besseren Wirkung mit einer entsprechenden Fruchtsäurecreme vorbereitet werden. Nach dem Peeling muß die Säure neutralisiert werden. Anschließend wird die Haut zunächst gekühlt und ggf. wird eine beruhigende Maske appliziert. Wichtig bei allen Peelingformen ist UV Schutz zur Vermeidung von Pigmentierungen.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Februar 4, 2010 by  
Filed under Aktuell, Faltenbehandlung, Peeling

Botox

Botox, Botulinumtoxin:

Wir setzen in unserer Praxis je nach individueller Indikation und Fragestellung Botulinumtoxin Präparate aller Hersteller ein: Botox, Vistabel, Dysport, Azzalure, Xeomin, Bocouture.

Was ist eigentlich Botox, Botulinumtoxin?

Falten entstehen häufig durch mimische Bewegung. Zur Beseitigung mimischer Falten ist Botox (Botulinumtoxin) hervorragend geeignet. Vor allem das obere Gesichtsdrittel an der Stirn und im Augenbereich ist ideal für die Therapie mit Botox (Botulinumtoxin). Botox (Botulinumtoxin) ist ein natürliches Eiweiß, das von Bakterien (Clostridium botulinum) produziert wird und die Übertagung von Nervenimplusen auf die Gesichtsmuskulatur (oder die Schweißdrüsen) blockiert. Dadurch wird die behandelte Region gezielt ruhiggestellt, Falten werden auf natürliche Weise geglättet und die Haut entspannt sich.

Anmerkung: Häufig liest man, dass es sich bei Botulinumtoxin um ein Schlangengift handelt – diese Aussage ist völlig falsch.

Was kann Botulinumtoxin?

Optimale Behandlungsregionen sind horizontzale Stirnfalten (sog. Sorgenfalten) oder die senkrechte sog. Zornesfalte im Bereich der Glabella und Krähenfüße an den seitlichen Augenregionen. Aber auch Nasenfältchen (sog. Bunny Lines) können behandelt werden. Man kann auch gezielt die Augenbrauen anheben oder absenken und das Auge vergrößern („Big Eye“). Oder man bringt durch eine ganz gezielte Anwendung Schwung in die Augenbraue (sog. Spock-Effekt). Im unteren Gesichtsdrittel insbesondere um den Mund herum darf nur sehr vorsichtig behandelt werden, damit die Mundbewegung nicht gebremst wird. Es ist auch möglich, die Mundwinkel etwas anzuheben und den Halsbereich zu entspannen. Selbst ein überstarker Kaumuskel kann reduziert werden und man hat einen positiven Einfluß auf nächtliches Zähneknirschen. (Bruxismus).

Wie lang wirkt Botulinumtoxin und was muß man beachten?

Die Wirkdauer einer Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin beträgt in der Regel 3 – 5 Monate und kann danach problemlos unbegrenzt wiederholt werden.

Als Nebenwirkung kann ein blauer Fleck auftreten, die Injektionspunkte sind oft kurzzeitig etwas empfindlich, eine kleine Schwellung ist für ein paar Stunden erkennbar, kleine Rötungen werden nach der Behandlung abgedeckt.

Man sollte nach der Behandlung für 24 Stunden nicht an den Behandlungsstellen reiben, danach ist das Mittel im Muskel fixiert und unproblematisch. Wenn man zuvor stark an den Stellen reibt ist es möglich, dass das Mittel unter der Haut spreitet und zum Beispiel im Oberlidbereich eine kurzfristige Lidheberschwäche bewirken kann. Wenn nur die Stirn zentral (Glabella) behandelt wird, kann es sein, dass die seitlichen Augenbrauen etwas ansteigen, was oft als schön empfunden wird („sog. „Spock Augenbraue“), Manchmal ist dieser Effekt jedoch zu stark. Dies kann jedoch entweder direkt bei der Erstbehandlung prophylaktisch mitbehandelt werden oder man kann eine Korrektur nach 2-3 Wochen durchführen. Angenehmer Nebeneffekt im Stirnbereich ist die Besserung von Spannungskopfschmerz und evt. auch von Migräne, was oft auch der Privaten Krankenkasse übernommen wird.

Die Kosten betragen je nach Größe und Anzahl der zu behandelnden Regionen zwischen 100 – 500€. Eine informative Erstberatung ist kostenfrei.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Februar 4, 2010 by  
Filed under Aktuell, Botox, Faltenbehandlung, News

Gibt es eine Chance, ungeliebte Tätowierungen wieder los zu werden?

LasertherapieInsbesondere die dunklen Schwarz-, Blau- und Grüntöne können sehr gut mit einzelnen Lasern, insbesondere dem neusten Rubinlaser entfernt werden. Sobald jedoch Rot- und Gelbtöne mit im Spiel sind, werden meist einige Sitzungen mehr erforderlich bis zur völligen Pigmententfernung. In der Regel sind mindesten 3 – 5 Sitzungen im Abstand von ca. 4 – 6 Wochen erforderlich, manchmal auch mehr.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Januar 11, 2010 by  
Filed under Aktuell, Laser, Tattoos

Wie lassen sich störende rote Äderchen im Gesicht behandeln?

bild-auge-frauGefäßerweiterungen, Blutschwämmchen, Couperose oder Rosazea werden mittels Laser effektiv therapiert. Blaue Gefäße reagieren gut auf den Diodenlaser, rote Gefäße reagieren besser auf den KTP Laser. Für sehr feine Gefäße im Gesicht oder auch für Feuermale (Naevus Flammeus) ist eine neue Therapie ideal, ein hochenergetisches gepulstes Lichtsystem, das die Veränderungen schonend und sicher entfernt. Diese neue Therapie ist übrigens auch sehr gut geeignet zur Entfernung von Pigmentflecken. Bei Blutschwämmchen (Angiomen) reicht meist 1 Sitzung aus. Zur Therapie von Rosazea sind in der Regel mehrere Behandlungen erforderlich. Für größere Gefäße und Krampfadern an den Beinen eignet sich am besten der Neodym Yag Laser.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Januar 11, 2010 by  
Filed under Aktuell, Gefäßerweiterungen, Laser

Ambulante OP

IMG_0851 In der ALDERMA Praxisklinik Dr. Titzmann werden alle chirurgischen Eingriffe an der Haut nach dem neuesten Kenntnisstand der operativen Dermatologie durchgeführt. Hierzu zählen Exzisions- und Wundverschlusstechniken inkl. Verschiebelappenplastiken und Hauttransplantationen. Neben der Funktionalität wird besonders das optimale ästhetische Ergebnis berücksichtigt (d. h. Verwendung von resorbierbarem Nahtmaterial und plastisch-chirurgische Nahttechniken zur optimalen Narbenbildung). Die Operationspräparate werden ausnahmslos im eigenen dermatohistopathologischen Labor untersucht, wodurch eine besonders große diagnostische Sicherheit gewährleistet ist. Bei bösartigen Hautveränderungen kommt immer eine mikrographisch kontrollierte Histologie zur Anwendung. Die gesamte Behandlung ist darauf ausgerichtet, dass die Patienten alle beruflichen und privaten Aktivitäten so schnell wie möglich wieder aufnehmen können.

Operation gutartiger Hautveränderungen

  • Muttermale/Naevi
  • Fettgeschwülste/Lipome
  • Zysten
  • Warzen
  • eingewachsene Zehennägel
  • u.a.

Operation bösartiger Hautveränderungen

  • Weißer Hautkrebs
  • Basalzellkarzinome/Basaliome
  • Stachelzellkarzinome/Spinaliome
  • Morbus Bowen
  • Muskelzellkarzinome
  • Angiosarkome
  • Lymphome
  • u.a.
  • Schwarzer
    Hautkrebs
  • Maligne Melanome

Ästhetische Operationen

  • Narbenkorrekturen
  • Lidplastiken
  • Schamlippenverkleinerung/Labiareduktionsplastik
  • u.a.

Januar 7, 2010 by  
Filed under Aktuell, Ambulante OP, News

Tattoo Entfernung

Lasertherapie
Gibt es eine Chance, ungeliebte Tätowierungen wieder los zu werden?

Insbesondere die dunklen Schwarz-, Blau- und Grüntöne können sehr gut mit einzelnen Lasern, insbesondere dem neusten Rubinlaser entfernt werden. Sobald jedoch Rot- und Gelbtöne mit im Spiel sind, werden meist einige Sitzungen mehr erforderlich bis zur völligen Pigmententfernung. In der Regel sind mindesten 3 – 5 Sitzungen im Abstand von ca. 4 – 6 Wochen erforderlich, manchmal auch mehr.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Oktober 18, 2009 by  
Filed under Aktuell, Laser, Tattoos

Hautkrebsvorsorge

A und O ist eine jährliche Hautkrebsvorsorge.
Von den allgemeinen Krankenkassen werden jetzt alle 2 Jahre Kontrollen ab dem 35. Lebensjahr bezahlt. Manche BKK’s übernehmen wieder jährliche Kontrollen ohne  Alterseinschränkung. Privatpatienten sind nicht eingeschränkt. Immer häufiger sind jüngere Menschen betroffen. Regelmäßige Vorsorge und Kontrollen der bestehenden und neu auftretenden Muttermale sind für jedermann ab dem Kindesalter die wichtigste Prophylaxe.

Auflichtmikroskopie und computerunterstützte Bilddokumentation/Videodokumentation sind wichtige Hilfsmittel zur Diagnose von Hautkrebs. Liegt bereits ein Hautkrebs vor, egal ob Melanom oder weißer Hautkrebs ist die operative Entfernung die beste Therapie.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Oktober 18, 2009 by  
Filed under Aktuell, Hauterkrankungen, Hautkrebsvorsorge

« Vorherige SeiteNächste Seite »