Tattoofarben: Verbotene Stoffe unter der Haut – Test – derStandard.at › Gesundheit

Nach wie vor zahlreiche kanzerogene Substanzen in TätowierfarbenTattoofarben werden mit Hilfe von Nadeln in Epidermis und Dermis eingebracht. Bunte Lymphknoten deuten darauf hin, dass die Farben nicht an Ort und Stelle bleiben. Eine aktuelle Untersuchung von 20 schwarzen und bunten Tätowierfarben, die das deutsche Verbrauchermagazin ÖKO-TEST für die aktuelle Januar-Ausgabe durchgeführt hat, zeigt: Knapp Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

4. Januar 2013  
Allgemein