Chemie-Nobelpreis: Ein Heureka-Moment für die Zellforscher Kobilka und Lefkowitz – Chemie-Nobelpreis für Lefkowitz und Kobilka – FOCUS Online – Nachrichten

Oktober 10, 2012 by  
Filed under Nachrichten

Brian Kobilka ist der wissenschaftliche Ziehsohn von Robert Lefkowitz. Gemeinsam erhielten die Zellforscher nun den Chemie-Nobelpreis. Sie haben ein großes Rätsel des menschlichen Körpers entschlüsselt.
Im menschlichen Körper arbeiten viele Milliarden Zellen zusammen. Die meisten davon übernehmen bestimmte Rollen. Einige speichern Fett, andere wandeln Licht in Nervenimpulse um, wieder andere erzeugen Quelle: Focus Italien… [weiterlesen]

Forscher aus Großbritannien und Japan geehrt: Medizin-Nobelpreis geht an zwei Stammzellpioniere – Zukunftsmedizin – FOCUS Online – Nachrichten

Oktober 9, 2012 by  
Filed under Nachrichten

Der Brite John B. Gurdon und der Japaner Shinya Yamanaka galten schon länger als heimliche Nobelpreis-Favoriten. Sie haben entdeckt, wie aus reifen Zellen wieder pluripotente Stammzellen werden können.
Die beiden diesjährigen Preisträger des Medizin-Nobelpreises sind so etwas wie Stars unter den Stammzellforschern: John B. Gordon (79) von der Universität Cambridge und Shinya Yamanaka (50) von der Universität Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Wissenschaft: Medizin-Nobelpreis: Forscher bauten Jungbrunnen für Körperzellen – Wissenschaft – Augsburger Allgemeine

Oktober 8, 2012 by  
Filed under Allgemein

Forscher haben eine Art Jungbrunnen entwickelt: Hautzellen eines Menschen werden zu jungen Nervenzellen umgewandelt. Aus Schwanzzellen einer Maus entsteht ein komplettes Jungtier.

Dazu programmieren Wissenschaftler die Zellen zunächst in eine Art Embryonalzustand zurück und lenken ihre Entwicklung dann in die gewünschte Richtung. Erst vor sechs Jahren veröffentlichte der diesjährige Medizin-Nobelpreisträger Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Forscher aus Großbritannien und Japan geehrt: Medizin-Nobelpreis geht an zwei Stammzellpioniere – Nobel-Auszeichnungen 2012 – FOCUS Online – Nachrichten

Oktober 8, 2012 by  
Filed under Nachrichten

Der Brite John B. Gurdon und der Japaner Shinya Yamanaka galten schon länger als heimliche Nobelpreis-Favoriten. Sie haben entdeckt, wie aus reifen Zellen wieder pluripotente Stammzellen werden können.
Die beiden diesjährigen Preisträger des Medizin-Nobelpreises sind so etwas wie Stars unter den Stammzellforschern: John B. Gordon (79) von der Universität Cambridge und Shinya Yamanaka (50) von der Universität Quelle: Focus.de… [weiterlesen]