Kortison? Sonne meiden

Juli 11, 2014 by  
Filed under Kortison

Die Einnahme von Kortison und ein Sonnenbad – das ist keine gute Kombination. Die unerwünschten Folgen können Pigmentflecken auf der Haut sein. Daher raten Hautärzte: Patienten, die Kortison-Präparate einnehmen, müssen die Sonne weitgehend meiden. Egal, ob innerlich oder äußerlich angewendet, der Wirkstoff kann speziell bei UV-Einwirkung zu Hautirritationen führen. Im HNO-Bereich kann eine Kortison-Gabe Quelle: Umwelt panorama Energie… [weiterlesen]

Sporttauchen: Asthmatiker müssen größere Tiefen meiden

Juli 17, 2013 by  
Filed under Allgemein

Die chronisch entzündeten Atemwege von Asthmatikern reagieren nicht nur überempfindlich auf Allergene wie Pollen und Tierhaare oder chemische Auslöser, sondern auch auf Kälte. Daher müssen asthmakranke Sporttaucher größere Tiefen meiden. Je tiefer er taucht, umso mehr kühlt die komprimierte Atemluft in den Druckflaschen ab. Kalte Luft allerdings kann bei Asthmatikern eine heftige Verengung der Atemwege, Quelle: Umwelt panorama Energie… [weiterlesen]

Sonnenbrand, Schürfwunden und Zeckenbisse: SOS-Tipps – So schützen Eltern ihre Kinder – Sonnenbrand, Schürfwunden und Zeckenbisse – FOCUS Online Mobile – Nachrichten

Juni 24, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Strand, Berge, Sonne: Im Sommer sind Kinder kaum zu Hause zu halten. Sie wollen in die Berge, an den See oder im Freien toben. Was Eltern wissen sollten, wenn die Kleinen unterwegs krank werden oder unter typischen Urlaubs-Wehwehchen leiden.
Bei sommerlichen Temperaturen führt der Weg natürlich zum See oder ins Schwimmbad. Beim Toben und Schwimmen vergessen Kinder schnell, wie gefährlich die Sonne sein kann. Viele Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Sonnenbrand, Schürfwunden und Zeckenbisse: SOS-Tipps – So schützen Eltern ihre Kinder – Sonnenbrand, Schürfwunden und Zeckenbisse – FOCUS Online – Nachrichten

Juni 23, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Strand, Berge, Sonne: Im Sommer sind Kinder kaum zu Hause zu halten. Sie wollen in die Berge, an den See oder im Freien toben. Was Eltern wissen sollten, wenn die Kleinen unterwegs krank werden oder unter typischen Urlaubs-Wehwehchen leiden.
Bei sommerlichen Temperaturen führt der Weg natürlich zum See oder ins Schwimmbad. Beim Toben und Schwimmen vergessen Kinder schnell, wie gefährlich die Sonne sein kann. Viele Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Xeroderma pigmentosum – Onmeda.de

April 11, 2013 by  
Filed under Allgemein

Xeroderma pigmentosum, die sogenannte Mondscheinkrankheit, ist eine seltene genetisch bedingte, autosomal-rezessive Erbkrankheit. Sie beruht auf einer Überempfindlichkeit der Haut gegenüber ultravioletten Strahlen.
Da Betroffene das Sonnenlicht meiden müssen, das Licht des Mondes aber keine Probleme verursacht, können sie sich draußen nur nachts frei bewegen. Sie werden deshalb oft als Mondscheinkinder Quelle: Onmeda… [weiterlesen]

Familie: SOS-Tipps für die Ferien – Wissen – FOCUS Online Mobile – Nachrichten

Januar 12, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Strand, Berge, Sonne: was Sie wissen sollten, wenn Kinder unterwegs krank werden oder unter typischen Urlaubs-Wehwehchen leiden.
In der Sonne: Beim Sonnenbrand zeigen sich schmerzhafte Rötungen der Haut oft erst Stunden später.Was tun? Viel Wasser trinken. After-Sun-Produkte versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Wenn nötig, ein juckreizstillendes Gel auftragen oder die Haut mit kalten Umschlägen kühlen. Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Eichen mit Raupenbefall meiden – Allergien – derStandard.at › Gesundheit

Juli 31, 2012 by  
Filed under Allergien

Der Kontakt mit den Gifthaaren der Raupen des Eichenprozessionsspinners kann gesundheitliche Folgen nach sich ziehenKöln – Alleinstehende Eichen oder Eichenwälder werden im Sommer vermehrt   Eichenprozessionsspinnern befallen, einer Raupenart, die ihre giftigen Haare – abhängig vom Wind – bis zu 100 Meter im Umkreis verbreitet. Das Nesselgift der Raupenhaare, Thaumetoporin, ist jahrelang wirksam und kann Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Pollen: So können Sie sich schützen

März 24, 2010 by  
Filed under Aktuell, Allergien, Heuschnupfen

Wer unter vielen Symptomen leidet, sollte sich testen lassen, denn meistens ist man gegen mehrere Pollen allergisch. Tabletten gibt es viele, sie wirken jedoch bei jedem anders: unbedingt vom Arzt beraten lassen!

> Stets ein Nasenspray parat haben. Und ein Taschentuch: Der nächste Niesanfall kommt bestimmt.

> Mehrmals in der Woche die Wohnung mit einem feuchten Tuchputzen und beim Auto regelmäßig den Innenraum saugen.

> Bett und Bettwäsche so oft wie möglich neu beziehen.

> Das Fenster geschlossen lassen und nur bei geringer Pollenbelastung lüften – in der Stadt zwischen 6 und 8 Uhr morgens, auf dem Land zwischen 19 und 24 Uhr.

> Hohes Gras meiden! Am besten nach Regen spazieren gehen. Den Rasen im Garten regelmäßig mähen.

> Auch sollten Allergiker während der Hochsaison wenig Sport im Freien treiben.

> Ebenfalls ratsam ist es, seinen Urlaub in die Zeit zu legen, in der der Pollenflug am schlimmsten ist – am besten reist man in pollenarme Gebiete wie ins Hochgebirge oder ans Meer.

> Und nicht zuletzt: Abends vor dem Schlafen duschen, so kommen keine Pollen ins Schlafzimmer.

Quelle: neuesonntagspresse 21.03.2010