Ambulante OP

Januar 7, 2010 by  
Filed under Aktuell, Ambulante OP, News

IMG_0851 In der ALDERMA Praxisklinik Dr. Titzmann werden alle chirurgischen Eingriffe an der Haut nach dem neuesten Kenntnisstand der operativen Dermatologie durchgeführt. Hierzu zählen Exzisions- und Wundverschlusstechniken inkl. Verschiebelappenplastiken und Hauttransplantationen. Neben der Funktionalität wird besonders das optimale ästhetische Ergebnis berücksichtigt (d. h. Verwendung von resorbierbarem Nahtmaterial und plastisch-chirurgische Nahttechniken zur optimalen Narbenbildung). Die Operationspräparate werden ausnahmslos im eigenen dermatohistopathologischen Labor untersucht, wodurch eine besonders große diagnostische Sicherheit gewährleistet ist. Bei bösartigen Hautveränderungen kommt immer eine mikrographisch kontrollierte Histologie zur Anwendung. Die gesamte Behandlung ist darauf ausgerichtet, dass die Patienten alle beruflichen und privaten Aktivitäten so schnell wie möglich wieder aufnehmen können.

Operation gutartiger Hautveränderungen

  • Muttermale/Naevi
  • Fettgeschwülste/Lipome
  • Zysten
  • Warzen
  • eingewachsene Zehennägel
  • u.a.

Operation bösartiger Hautveränderungen

  • Weißer Hautkrebs
  • Basalzellkarzinome/Basaliome
  • Stachelzellkarzinome/Spinaliome
  • Morbus Bowen
  • Muskelzellkarzinome
  • Angiosarkome
  • Lymphome
  • u.a.
  • Schwarzer
    Hautkrebs
  • Maligne Melanome

Ästhetische Operationen

  • Narbenkorrekturen
  • Lidplastiken
  • Schamlippenverkleinerung/Labiareduktionsplastik
  • u.a.

Fettpolster einfach wegspritzen?

Die Fett-weg-Spritze als Alternative zur Fettabsaugung

Bauch - Fett-Weg-Spritze

Der Trend zum wohlgeformten Körper setzt sich weiter fort. Doch wer kennt sie nicht, die Problemzone Fettpölsterchen? Die Fettabsaugung mit all ihren Risiken ist für viele Menschen keine Alternative. Jetzt macht eine neue Therapieform Schlagzeilen, die FETT-WEG-Spritze. Dr. med. Thomas Titzmann, Hautarzt und Spezialist für medizinische Kosmetologie und Lasermedizin setzt das Verfahren in seinen Praxen in Augsburg ein.



Wie funktioniert die Fett-Weg-Spritze?

Bei der Injektionslipolyse (der sog. „FETT-WEG-SPRITZE“) wird Phosphatidylcholin, eine unter anderem in der Galle natürlich vorkommende Substanz, die auch zur Auflösung von Fettembolien verwendet wird, in das unerwünschte Fettpolster injiziert. Der Wirkstoff ist ein Naturpräparat und wird aus der Sojabohne gewonnen. Als Folge der Injektion werden Fettpölsterchen abgeschmolzen und verstoffwechselt.

Wie oft muß behandelt werden?

Die Behandlungswiederholungen sind von der zu behandelnden Körperregion und Größe abhängig und individuell unterschiedlich. In der Regel sind 2– 4 Behandlungen im Abstand von 4–8 Wochen notwendig. Frauen sprechen meist besser auf die Therapie an als Männer. Über 80% der Patienten sind bereits nach 2 bis 3 Behandlungen sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Nach der Behandlung treten lediglich bei fast allen Patienten vorübergehende Rötungen, Schwellungen und muskelkaterähnliche Beschwerden auf, selten kleinere Blutergüsse. Nach wenigen Tagen ist der behandelte Bereich jedoch beschwerdefrei. Das Verfahren ist sicher und wirksam und stellte auch eine gute Alternative zur operativen Fettabsaugung dar.

Welche Regionen können behandelt werden?

Im Gesicht funktioniert das Verfahren sehr gut bei einem Doppelkinn und kann auch an den Wangen angewendet werden. Am Körper können Reiterhosen, unteres Gesäß, Hüften, Bauch, Oberarme, Knie und Rückenpartien behandelt werden sowie Lipome in den unterschiedlichsten Lokalisationen.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an unseren Behandlungen und bei Fragen gerne jederzeit unter Telefon: 0821/90898333 oder via email: info@alderma.de oder über das nachfolgende Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht