Innsbrucker Mediziner fanden für Ichthyose verantwortlichen Gendefekt – Haut und Haar – derStandard.at › Gesundheit

Mai 2, 2013 by  
Filed under Allgemein

Innsbrucker Humangenetiker identfizierten eine Genmutation, die für die seltene und für Kinder potenziell tödliche Haut-Verhornungsstörung verantwortlich istEin Team der Sektion für Humangenetik an der Innsbrucker Medizinischen Universität hat den für die angeborene Ichthyose verantwortlichen Gendefekt identifiziert. Bei dieser schweren Form der Verhornungsstörung der Haut ist die natürliche Balance Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Medizin: Große Erfolge für Implantat mit Knochenleitung > Kleine Zeitung

Mai 22, 2012 by  
Filed under Allgemein

Das Innsbrucker Spezialunternehmen MED-EL, international Pionier bei Cochlea-(Innenohr)Implantaten für taub geborene Kinder, hat jetzt mit Bonebridge das weltweit erste voll implantierbare System entwickelt, das die Knochenleitung zum Innenohr für die Schallübertragung nutzt. Foto © Fotolia: Vladimir Voronin Knochenleitung lässt schwer Hörgeschädigte wieder weitgehend normal hören: Das Innsbrucker Quelle: KLEINE Zeitung… [weiterlesen]