Neue Risikogene für allergische Erkrankungen identifiziert – Allergien – derStandard.at › Gesundheit

Juli 5, 2013 by  
Filed under Allergien

Wissenschaftler haben durch die Analyse von Genom-Studien zehn Gene gefunden, die für die Entstehung einer allergischen Sensibilisierung verantwortlich sindMünchen – In ihren Untersuchungen, so genannten Genom-weiten Assoziationsstudien (GWAs), verglich das internationale Wissenschaftlerteam das genetische Profil von Studienteilnehmern mit dem Auftreten Allergie-typischer Antikörper. Die Wissenschaftler Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Neurodermitis: Vier genetische Risikoregionen identifiziert – Haut und Haar – derStandard.at › Gesundheit

Juni 4, 2013 by  
Filed under Allgemein

Patienten mit Neurodermitis weisen nicht nur vererbte Störungen der Hautfunktion sondern auch Auffälligkeiten des Immunsystems aufMit einem Erkrankungsrisiko von 15 Prozent ist Neurodermitis eine der häufigsten chronischen Hauterkrankungen. Bei 60 Prozent aller Betroffenen tritt diese Erkrankung bereits im Kleinkindalter auf, ein Teil der Patienten leidet zeitlebens daran.
Oft erkranken die Betroffenen Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Substanzen für Medikamentenresistenz bei Krebs identifiziert – Karzinome – derStandard.at › Gesundheit

Juli 5, 2012 by  
Filed under Allgemein

Wenn bestimmte Krebsmedikamente nicht wirken, kann das an körpereigenen Substanzen aus dem Umfeld von Tumoren liegenWashington – Körpereigene Substanzen aus dem Umfeld von Tumoren könnten die Ursache dafür sein, dass bestimmte Krebsmedikamente nicht mehr oder nicht so gut wirken.
Im Fachjournal Nature veröffentlichten jetzt US-Forscher ihre Erkenntnisse dazu. Die Gruppe um Todd Golub vom Broad Institute Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

Wissenschaft: Substanzen für Medikamentenresistenz bei Krebs identifiziert – Wissenschaft – Augsburger Allgemeine

Juli 4, 2012 by  
Filed under Allgemein

Substanzen aus dem Umfeld von Tumoren könnten die Ursache dafür sein, dass bestimmte Krebsmedikamente nicht mehr oder nicht so gut wirken.

US-Forscher: Medikamentenresistenz bei Krebs identifiziert. Foto: Armin Weigel / Archiv dpa

Im Fachjournal Nature veröffentlichen US-Forscher ihre Erkenntnisse dazu. Die Gruppe um Todd Golub vom Broad Institute in Cambridge (US-Staat Massachusetts) Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Substanzen für Medikamentenresistenz bei Krebs identifiziert

Juli 4, 2012 by  
Filed under Allgemein

04.07.2012 21:26 Uhr

Cambridge (USA)/London (dpa) – Substanzen aus dem Umfeld von Tumoren könnten die Ursache dafür sein, dass bestimmte Krebsmedikamente nicht mehr oder nicht so gut wirken.Im Fachjournal «Nature» veröffentlichen US-Forscher ihre Erkenntnisse dazu. Die Gruppe um Todd Golub vom Broad Institute in Cambridge (US-Staat Massachusetts) identifizierte beispielsweise Quelle: Allgemeine Zeitung… [weiterlesen]