„Flucht aus Lager 14“: Ein Leben in der Folter-Hölle Nordkoreas – Shin Dong-hyuks Flucht aus Nordkorea – FOCUS Online – Nachrichten

Juli 4, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Shin Dong-hyuk kommt in einem der Straflager Nordkoreas zur Welt. Er wird gefoltert, sieht die Hinrichtung seiner Mutter und akzeptiert die perversen Werte dieser Hölle. Das Buch Flucht aus Lager 14 erzählt seine unglaubliche Geschichte.
Er wurde bereits in der Hölle geboren und aufgezogen. Er akzeptierte ihre Werte. Für ihn war sie sein Zuhause.Shin ist 13 Jahre alt, als ihn Männer ausziehen. Ihm Fußschellen Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Gewagte Aktion von Bonucci: Juve-Verteidiger haut bewaffneten Räuber um – Aus aller Welt – FOCUS Online – Nachrichten

Oktober 21, 2012 by  
Filed under Nachrichten

Leonardo Bonucci von Juventus Turin verteidigt nicht nur den Strafraum: Mit einem Faustschlag wehrte er sich gegen einen Mann, der ihm die Uhr abnehmen wollte – obwohl der Räuber eine Waffe trug. Bonuccis Frau und Baby warteten im Wagen.
Juventus Turins Verteidiger Leonardo Bonucci hat einen bewaffneten Räuber mit einem Fausthieb niedergestreckt und ihn in die Flucht geschlagen. Wie italienische Medien am Samstag Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

„Flucht aus Lager 14“: Ein Leben in der Folter-Hölle Nordkoreas – Shin Dong-hyuks Flucht aus Nordkorea – FOCUS Online – Nachrichten

September 10, 2012 by  
Filed under Nachrichten

Shin Dong-hyuk kommt in einem der Straflager Nordkoreas zur Welt. Er wird gefoltert, sieht die Hinrichtung seiner Mutter und akzeptiert die perversen Werte dieser Hölle. Das Buch Flucht aus Lager 14 erzählt seine unglaubliche Geschichte.
Er wurde bereits in der Hölle geboren und aufgezogen. Er akzeptierte ihre Werte. Für ihn war sie sein Zuhause.Shin ist 13 Jahre alt, als ihn Männer ausziehen. Ihm Fußschellen Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

„Es war sehr schwierig“ – Freie Presse

September 9, 2012 by  
Filed under Allgemein

Bab al Salame/Syrien (dapd). Mit Zwillingen schwanger überlebte Fatima Abdallah den Beschuss in ihrer syrischen Heimat. Auf ihrer gefährlichen Flucht über die Grenze in die Türkei suchte die 29-Jährige Schutz bei Familienangehörigen. Wir versteckten uns in ihren Häusern, manchmal unter dem Bett, aus Angst vor den Flugzeugen, sagt die junge Frau, die inzwischen mit ihren wenige Tage alten Zwillingen, einem Jungen Quelle: Freie Presse… [weiterlesen]