Unternehmen: Roche darf Hautkrebsmittel Erivedge in der EU anbieten – Bedingte Zulassung – Wirtschaftsticker – FOCUS Online – Nachrichten

Juli 15, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Der Schweizer Pharmakonzern Roche darf sein neues Hautkrebsmittel Erivedge auch in der EU anbieten.
Die Europäische Kommission habe eine bedingte Zulassung für die Arznei bei fortgeschrittenem hellen Hautkrebs (Basalzellkarzinom, BCC) erteilt, gab das Basler Unternehmen am Montag bekannt. Dies gelte für Fälle, bei denen eine Operation oder Strahlentherapie nicht möglich sei. Damit sei Erivedge das erste Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Europäische Union: Verbot für Tierversuchs-Kosmetik tritt in Kraft – Panorama – Aktuelle Nachrichten zum Thema Boulevard, TV, Prominente, Musik. – Augsburger Allgemeine

März 11, 2013 by  
Filed under Kosmetik, Kosmetika, Nachrichten

Seit heute dürfen in Europa keine Kosmetika verkauft werden, die an Tieren getestet worden sind – egal ob sie im Ausland oder in der EU hergestellt worden sind.

In der EU gilt seit Monat ein Verbot für den Verkauf und Import von Kosmetik-Produkten, die mit Tierversuchen hergestellt wurden.Foto: düa

In der Europäischen Union tritt heute ein Verbot von   Kosmetikprodukten in Kraft, Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Europäische UV-Schutz-Verordnung: Neue EU-Regelung bedroht zahlreiche Sonnenstudios – Wirtschafts-News – FOCUS Online – Nachrichten

Februar 24, 2013 by  
Filed under Nachrichten

Vielen Sonnenstudios droht das Aus. Der Grund: Einer EU-Verordnung nach müssen Mitarbeiter der Studios für Kunden Bestahlungspläne ausarbeiten. Dafür müssen sie speziell ausgebildet sein. Doch bislang gibt es dafür zu wenige Ausbildungsstätten.
Der Chef des Sonnenstudio-Betreibers Sunpoint, Wolfgang Müller, zeigt sich skeptisch, wenn es um die Zukunft seiner Branche geht: Das Geschäft ist rückläufig, Quelle: Focus.de… [weiterlesen]

Mit Insektengiftallergie sicher durch den Sommer – Allergien – derStandard.at › Gesundheit

Juni 21, 2012 by  
Filed under Allergien

Europäische Stiftung für Allergieforschung informiert und gibt Tipps für AllergikerBerlin – Pünktlich zum Sommerbeginn starten auch Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen in die neue Saison. Ihre Stiche können weitreichende Folgen haben. Bundesweit reagieren rund drei Millionen Menschen allergisch auf die im Insektengift enthaltenen Enzyme, berichtet der deutsche Online-Reportagediens humannews. Die Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]