Richtig getapt ist halb gewonnen – Sportverletzungen – derStandard.at › Gesundheit

Tapeverbände dienen der Stabilisierung und Verletzungsprophylaxe – Falsch angelegt, erzielt man keinen EffektJeder Profi- und Hobbysportler kennt es: Sporttaping, eine funktionelle Verbandstechnik, die vorbeugend oder als begleitende Therapiemaßnahme nach Verletzungen zum Einsatz kommt. Die einseitig klebenden Pflaster sind nicht elastisch und dienen der Stabilisierung und Entlastung verschiedener Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

9. Mai 2012  
Allgemein