Innsbrucker Mediziner fanden für Ichthyose verantwortlichen Gendefekt – Haut und Haar – derStandard.at › Gesundheit

Innsbrucker Humangenetiker identfizierten eine Genmutation, die für die seltene und für Kinder potenziell tödliche Haut-Verhornungsstörung verantwortlich istEin Team der Sektion für Humangenetik an der Innsbrucker Medizinischen Universität hat den für die angeborene Ichthyose verantwortlichen Gendefekt identifiziert. Bei dieser schweren Form der Verhornungsstörung der Haut ist die natürliche Balance Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

2. Mai 2013  
Allgemein