Eichenprozessionsspinner sind wieder unterwegs – Wildtiere – derStandard.at › Panorama

Eine Raupe hat bis zu 600.000 mikroskopisch kleine Haare, die ein Nesselgift abgebenEin unangenehmer Zeitgenosse ist wieder da, informiert Christian Tomiczek vom Bundesforschungszentrum für Wald (BFW): Ende Mai wurden wieder die ersten Raupennester des Eichenprozessionsspinners in der Nähe des Lainzer Tiergartens gesichtet.
Das letzte Auftreten der Thaumetopoea processionea in Wien liegt schon sieben Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

1. Juni 2012  
Allgemein