Beschneidung in der Antike: Und sie machten sich selbst Vorhäute! – Beschneidungsverbot – derStandard.at › Meinung

Die Diskussion um die Vorhaut geht bis in die Antike zurück. Schon damals trafen jüdische Tradition und westliche Kultur aufeinanderFür Juden ist die Beschneidung im Sinne des Abtrennens der Vorhaut vom Penis das unverzichtbare Zeichen der Zugehörigkeit zum Gottesvolk. Es ist das Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem erwählten Volk. Im Kapitel 17 des Buches Genesis der Bibel setzt Gott mit Abraham zum ersten Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]

21. August 2012  
Allgemein